Selbstdarstellung vom Verlag: Unrast

 

Ehemals aus der autonomen/anarchistischen Szene entstanden und mit dem
Anspruch angetreten, Bücher aus der Bewegung für die Bewegung zu machen,
kann der 1989 gegründete Unrast Verlag mittlerweile auf eine über
20-jährige Geschichte zurückblicken, in deren Verlauf nicht nur das
Programm immer vielfältiger wurde, sondern sich auch die
unausgesprochene Verlagspolitik entwickelte, gegensätzliche Tendenzen
innerhalb der Linken miteinander in Kontakt zu bringen und bestenfalls
sogar zu versöhnen. So stehen Bücher mit kommunistischen Inhalten neben
denen mit anarchistischen und ›Theorieschwarten‹ neben kämpferischen
Szenetiteln. Allen gemeinsam ist ihnen jedoch eine progressive
Ausrichtung hin zu einer gerechteren Gesellschaft.

 

Verlag: Unrast