Bucolica. Hirtengedichte

Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I
ISBN-13:
9783150181331
Erscheinungsdatum:
01.06.2001
Seiten:
286
Autor:
Vergil
Gewicht:
129 g
Format:
147x98x18 mm
Serie:
18133, Reclam Universal-Bibliothek
Sprache:
Deutsch,Latein
Beschreibung:

Vergil
Vergil (Publius Vergilius Maro, 15. Oktober 70 v. Chr. Andes/Pietole bei Mantua - 21. September 19 v. Chr. Brundisium/Brindisi) gilt als bedeutendster römischer Dichter. Er stammt aus dem Dorf Andes bei Mantua, wo sein väterliches Landgut liegt. Bei der Landverteilung an die Veteranen rettete Octavian, der spätere Kaiser Augustus, Vergils Besitztümer und dessen Leben. Er gehörte mit anderen Dichtern wie Horaz, Properz und Varius zum Kreis um den Kunstförderer Maecenas, der in engem Kontakt zu Augustus stand. Seine ländliche Herkunft verarbeitet Vergil in einer Sammlung von zehn Hirtengedichten, den »Eklogen«, oder auch »Bucolica« genannt. Vergil widmet Maecenas aus freundschaftlicher Verbundenheit die Lehrgedicht-Sammlung »Georgica«, die in vier Büchern Wissen über den Landbau vermittelt. Sein bekanntestes Werk ist das Epos »Aeneis«. In diesem Auftragswerk für Augustus, das die Flucht des Äneas aus dem zerstörten Troja nach Latium beschreibt, gibt Vergil dem römischen Gründungsmythos eine programmatische literarische Form.
Vergils 'Hirtengedichte' gehören zu den bekanntesten und meistinterpretierten Gedichten der Weltliteratur. Das gilt nicht nur für die berühmte 4. Ekloge, die die Geburt eines »besonderen« Kindes ankündigt. Die Gattung ist vor allem durch Theokrits 'Idyllen' vorgeprägt, aber Vergil erfüllt sie mit eigenem, römischem Inhalt.
Die vorliegende Studienausgabe enthält einen kritisch durchgesehenen lateinischen Text, eine neue Prosaübersetzung, einen interpretierenden Kommentar sowie ein ausführliches Nachwort.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.