Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Sigrid Neudecker
ISBN-13: 9783492303958
Einband: Taschenbuch
Seiten: 302
Gewicht: 260 g
Format: 191x121x25 mm
Sprache: Deutsch

Madame ist willig, doch das Fleisch bleibt zäh

Piper Taschenbuch
Wie ich in Paris kochen lernte, ohne dabei jemanden umzubringen
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen
Sigrid Neudecker, geboren in Wien, lebt seit August 2008 in Paris. Sie gehörte zur Gründungsmannschaft von ZEIT Wissen, für das sie nach wie vor als Autorin tätig ist. Davor schrieb sie unter anderem für die Wiener Stadtzeitung Falter, die ZEIT, sowie die Frankfurter Rundschau. Seit November 2005 verfasst sie für ZEIT online das Sexblog "Man muss ja nicht immer reden", für das sie sich täglich durch derzeit 16 Newsfeeds sowie den üblichen Wahnsinn in Funk und Fernsehen wühlt.
Inhalt
Kapitel 1

Wie ich versuche, unsere ersten Gäste umzubringen

Kapitel 2

Wie alles begann

Kapitel 3

Wie ich mir zum ersten Mal etwas koche 

Kapitel 4

Wie ich meinen ersten Kochkurs überlebe

Kapitel 5

Wie ich Boeuf bourguignon zu hassen lerne

Kapitel 6

Wie wir einmal pünktlich zum Essen kommen

Kapitel 7

Wie ich auf dem Markt ein Erweckungserlebnis habe

Kapitel 8

Wie ich meinen zweiten Kochkurs überlebe

Kapitel 9

Wie ich lerne, Kochblogs zu misstrauen.Und Kochbüchern ebenso

Kapitel 10

Wie ich mich dank Paul Bocuse nichtmehr als Tusse fühle

Kapitel 11

Wie ich dem Gatten beibringe, dass ich so nicht arbeiten kann

Kapitel 12

Wie ich zig Male versuche, ein Huhn nicht zu Stroh zu kochen

Kapitel 13

Wie ich einmal Zwiebeln kaufe

Kapitel 14

Wie ich versuche, Tafelspitz zu kochen

Kapitel 15

Wie ich eigentlich eh schon kochen kann

Kapitel 16

Wie ich mit Gérard Depardieu Ratatouille koche

Kapitel 17

Wie ich eigentlich immer alles richtig mache

Kapitel 18

Was ich bisher gelernt habe

Kapitel 19

Wie ich mir mein Gulasch ertanze

Kapitel 20

Wieso ich mir das alles überhaupt antue

Kapitel 21

Wie ich mir an Schokopudding die Zähne ausbeiße

Kapitel 22

Wie ich langsam Licht am Horizont sehe

Kapitel 23

Wie ich mit Freud Brot backen lerne

Kapitel 24

Wie ich noch einmal versuche, Tafelspitz zu kochen

Dank

Blogroll
"Ich kann nicht kochen", war für Sigrid Neudecker lange ein Bekenntnis, für das man sich nicht schämen muss. Bis sie nach Paris zieht. Schnell merkt sie: Mit klumpigen Soßen und Muffins à la Beton macht man im Land der Haute Cuisine wenig Eindruck. Was dann folgt, ist ein kalorienreiches Malheur nach dem anderen, bis die Köchin wider Willen schließlich den Dreh mit Coq au vin, Boeuf und Béchamel raus hat - und die Nummer vom Sushiservice nicht mehr braucht. Nebenbei lernt sie, wieso einem die Pariser immer im Weg stehen, wie man in der Métro sein tägliches Fitnesstraining erledigen kann und warum auf französischen Märkten nicht nur die Ware etwas fürs Auge ist ...
Autor: Sigrid Neudecker
Sigrid Neudecker, geboren in Wien, lebt seit August 2008 in Paris. Sie gehörte zur Gründungsmannschaft von ZEIT Wissen, für das sie nach wie vor als Autorin tätig ist. Davor schrieb sie unter anderem für die Wiener Stadtzeitung Falter, die ZEIT, sowie die Frankfurter Rundschau. Seit November 2005 verfasst sie für ZEIT online das Sexblog "Man muss ja nicht immer reden", für das sie sich täglich durch derzeit 16 Newsfeeds sowie den üblichen Wahnsinn in Funk und Fernsehen wühlt.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Sigrid Neudecker
ISBN-13 :: 9783492303958
ISBN: 3492303951
Erscheinungsjahr: 12.11.2013
Verlag: Piper Verlag GmbH
Gewicht: 260g
Seiten: 302
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 191x121x25 mm