Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
ISBN-13: 9783531906409
Einband: eBook
Seiten: 366
Sprache: Deutsch
eBook Typ: PDF
eBook Format: eBook
Kopierschutz: Adobe DRM [Hard-DRM]
Systemvoraussetzungen
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Frankreich Jahrbuch 2006

Frankreich Jahrbuch
Politik und Kommunikation
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen
In diesem Jahr findet der personelle Wechsel im Herausgeberkreis des Fra- reich Jahrbuches einen vorläufigen Abschluss. Mit Hans Manfred Bock (Hera- geber seit 1992) und Wolfgang Asholt (seit 1996) verabschieden sich zwei K- legen, die die Konzeption und die inhaltliche Entwicklung des Jahrbuches über Jahre hinweg aktiv und nachhaltig mit geprägt haben. Für ihren Einsatz, ihre Ideen und ihre inhaltlichen Beiträge schulden ihnen die Herausgeber und auch das Deutsch-Französische Institut großen Dank. Als neuen Herausgeber beg- ßen wir Ruthard Stäblein. Im März 2006 verstarb Marieluise Christadler, die zur Gründergeneration des Jahrbuches zählte. Von 1988 bis 2003 wirkte sie als eine unentwegte Kra- und Ideenquelle des Jahrbuchs; selbst ihre Erkrankung hielt sie nicht davon ab, mit ihrem Einsatz für neue Themen, neue Autoren und den wissenschaftlichen Nachwuchs das Jahrbuch in vielfältiger Weise lebendig weiterzuentwickeln. Ihre ebenso unerschrockene, streitbare wie herzliche Persönlichkeit fehlt uns wie - len, die sie gekannt haben. Wir werden sie nicht vergessen. Das wissenschaft- che Werk Marieluise Christadlers ist Gegenstand einer besonderen Würdigung in diesem Jahrbuch.
Mit Beiträgen von Patrick Charaudeau, Ulrich Sarcinelli, Denise Burgert, Adeline Trombert-Grivel, Sebastian Nix, Jürgen Hartmann, Bernhard Stahl, Daniela Kneissl, Klaus Wenger, Dietmar Hüser, Henrik Uterwedde, Albrecht Sonntag, Adolf Kimmel, Irene Girkinger
In diesem Jahr findet der personelle Wechsel im Herausgeberkreis des Fra- reich Jahrbuches einen vorläufigen Abschluss. Mit Hans Manfred Bock (Hera- geber seit 1992) und Wolfgang Asholt (seit 1996) verabschieden sich zwei K- legen, die die Konzeption und die inhaltliche Entwicklung des Jahrbuches über Jahre hinweg aktiv und nachhaltig mit geprägt haben. Für ihren Einsatz, ihre Ideen und ihre inhaltlichen Beiträge schulden ihnen die Herausgeber und auch das Deutsch-Französische Institut großen Dank. Als neuen Herausgeber beg- ßen wir Ruthard Stäblein. Im März 2006 verstarb Marieluise Christadler, die zur Gründergeneration des Jahrbuches zählte. Von 1988 bis 2003 wirkte sie als eine unentwegte Kra- und Ideenquelle des Jahrbuchs; selbst ihre Erkrankung hielt sie nicht davon ab, mit ihrem Einsatz für neue Themen, neue Autoren und den wissenschaftlichen Nachwuchs das Jahrbuch in vielfältiger Weise lebendig weiterzuentwickeln. Ihre ebenso unerschrockene, streitbare wie herzliche Persönlichkeit fehlt uns wie - len, die sie gekannt haben. Wir werden sie nicht vergessen. Das wissenschaft- che Werk Marieluise Christadlers ist Gegenstand einer besonderen Würdigung in diesem Jahrbuch.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

ISBN-13 :: 9783531906409
ISBN: 3531906402
Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Seiten: 366
Sprache: Deutsch
Auflage 2007
Sonstiges: Ebook, Kommunikation als Form politischen Handelns ist in den letzten Jahren zunehmend Gegenstand sozialwissenschaftlicher Forschungen geworden, doch kaum mit Blick auf Frankreich. Das Frankreich Jahrbuch 2006 schließt diese Lücke. Es versammelt im Themenschwerpunkt Beiträge zum französischen Typus der Regierungskommunikation, zu Strategien politischer Überzeugungsarbeit, zur Rolle Europas in den außenpolitischen Diskursen Frankreichs, zu Formen politischer Kommunikation am Beispiel des Referendums zur