Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Stefan Lüddemann
ISBN-13: 9783531906553
Einband: eBook
Seiten: 192
Sprache: Deutsch
eBook Typ: PDF
eBook Format: eBook
Kopierschutz: Adobe DRM [Hard-DRM]
Systemvoraussetzungen
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Mit Kunst kommunizieren

Theorien, Strategien, Fallbeispiele
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen
Das Buch spürt der Interaktion von Kunst und Kommunikation nach, die mehr meint als herkömmliche Vermittlung, die auch den Rahmen wirkungssicherer Inszenierung hinter sich lässt. Abseits voreiliger Instrumentalisierung werden Möglichkeiten beschrieben, mit Kunst in Kontexten vielfältiger Lebensbereiche zu kommunizieren. Dies schließt beabsichtigte Wirkung ein, richtet sich aber besonders auf komplexe Designs von Bedeutungen, die an Brennpunkten kultureller Wertsetzungen die Debatte über gesellschaftliche Selbstbilder herausfordern. Die Verknüpfung von Kunst und Kommunikation bezeichnet demnach ein Thema der Grenzüberschreitung, die kontrovers strukturierte Szenarien in den Blick nimmt.
Kunst und Kommunikation - Wie Kunst Botschaften verstärkt - Theorie - Vermitteln - Transferieren - Evaluieren - Kommunikation mit Kunst als Technik des Kulturmanagements - Kunstkommunikation - Kunst und Wirtschaft - ...
Dieses Buch nimmt Kunst in den Blick – und dies aus der Perspektive der kommunikativen Leistungen, die sich mit ihr erreichen lassen. Damit ist keiner vordergründigen Instrumen- lisierung das Wort geredet. Stattdessen wird für eine Evaluation plädiert, die Kunst an den Potenzialen erkennt, die genau dann ermöglicht werden, wenn Kunst in Mischungsverhä- nisse eintritt. Solchen Status kritisiert nur der Purist als unzulässige Vermengung. Aus der Sicht einer kulturwissenschaftlichen Hermeneutik bietet sich dagegen nicht allein eine Sit- tion der Überschneidung ansonsten getrennter Sphären dar, sondern vor allem eine prod- tive Kopplung, die zuvor nicht aktualisierte Potenziale von Bedeutung hervorbringt. Wenn in diesem Kontext mit Kunst kommuniziert wird, erscheint Kunst nicht einfach als Mittel, sondern vor allem als Partner, besser gesagt als Impulsgeber einer Allianz auf Zeit. Zugleich wird erst in diesen Konstellationen richtig klar, was Kunst auszeichnet – ihre Fähigkeit, Themen und Sichtweisen so darzubieten, dass sie sinnlich erfasst und zugleich gedanklich erkannt werden können. Mit genau diesem Material geht dann eine Kommu- kation um, die mehr ist als vorgeblich lineare Informationsübermittlung – nämlich eine Instanz, die kulturelle Bedeutungsproduktion betreibt, indem sie Sinnkomplexe arrangiert, deren Geltungsansprüche abklärt, deren Fortdauer wiederholend sichert oder deren inno- tiven Umbau betreibt.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Stefan Lüddemann
ISBN-13 :: 9783531906553
ISBN: 3531906550
Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Seiten: 192
Sprache: Deutsch
Auflage 2007
Sonstiges: Ebook, Das Buch spürt der Interaktion von Kunst und Kommunikation nach, die mehr meint als herkömmliche Vermittlung, die auch den Rahmen wirkungssicherer Inszenierung hinter sich lässt. Abseits voreiliger Instrumentalisierung werden Möglichkeiten beschrieben, mit Kunst in Kontexten vielfältiger Lebensbereiche zu kommunizieren. Dies schließt beabsichtigte Wirkung ein, richtet sich aber besonders auf komplexe Designs von Bedeutungen, die an Brennpunkten kultureller Wertsetzungen die Debatte über gesellsc