Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Christine Magerski
ISBN-13: 9783531915555
Einband: eBook
Seiten: 160
Sprache: Deutsch
eBook Typ: PDF
eBook Format: eBook
Kopierschutz: Adobe DRM [Hard-DRM]
Systemvoraussetzungen
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Literaturwissenschaft im Wandel

Literaturwissenschaft / Kulturwissenschaft
Aspekte theoretischer und fachlicher Neuorganisation
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen
1
Die AutorInnen fragen nach möglichen Formen der Literaturwissenschaft und ihrer theoretischen Konsolidierung angesichts gegenwärtiger Herausforderungen an das Fach. Sie untersuchen die Richtungen der Studien- und Forschungsplanung unter den durch Globalisierung, Medienkonkurrenz und eine sich weltweit rasant verändernde Hochschullandschaft gewandelten Rahmenbedingungen. Thematisiert werden dabei die spezifischen Leistungen der Literaturwissenschaft, der Ort des Fachs jenseits nationalphilologischer Grenzziehungen und die Perspektiven, die der vergleichende Blick auf die Geschichte fachlicher Neuorganisation eröffnet.
4
Literatur und Globalisierung. Überlegungen zum Transnationalen und zur Translation.- Europäische Bildung und Mehrsprachigkeit: Grundprobleme auf dem Weg zu einem europäischen Bildungsraum.- Die Dekonstruktion der Nationalliteraturen: Komparatistik, Cultural Studies und Kritische Theorie.- Transition und Methode. Überlegungen zum lokalen Zustand des literarischen Feldes.- Literatur und Identität. Zur Relevanz der Literaturwissenschaft.- Kulturen des Wissens, Wissen der Literatur. Kreuzungen auf theoretischer Ebene.- Hochschulreform als Wissenschaftsreform. Der Fall der Literaturwissenschaft.
3
Christine Magerski Der vorliegende Band beruht auf den Annahmen, dass si die wiss- s a li e Bes ä igung mit Literatur in einem weltweit beoba tbaren Wandel be? ndet und die dadur erö? nete fa li e Neuorganisation auf theoretis er Grundlage erfolgen sollte. In der laufenden, strukturell n- wendigen Neuorganisation von Lehre und Fors ung wird sowohl die Chance zur Begründung der eigenen Wissens a li keit und Progr- matik wie au zu einem internationalen Dialog gesehen, in dem th- riegeleitete Konzepte literaturwissens a li er Praxis mit Si t auf die gewandelten Herausforderungen an Studien- und Fors ungsplanung diskutiert werden. Dabei soll es ni t um eine Fortsetzung des Kon? ikts Kulturwissens a vs. Rephilologisierung gehen, der die literaturw- sens a li e Selbstbeoba tung polarisiert und si in konkurrierenden Gewinn- und Verlustre nungen niederges lagen hat, sondern um die Diskussion von Theorieoptionen im Zusammenhang mit ihren curricu- ren Konsequenzen. Vor diesem Hintergrund wurden die versammelten Autoren um Antworten auf die Fragen gebeten, wel er Ort und St- lenwert dem Studium der Literatur innerhalb einer si weltweit rasant verändernden Ho s ul- und Medienlands a zukommt und wel e Formen des literaturwissens a li en Studiums angesi ts dieser E- wi lung als sinnvoll und mögli era tet werden.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Christine Magerski
ISBN-13 :: 9783531915555
ISBN: 353191555X
Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Seiten: 160
Sprache: Deutsch
Auflage 2009
Sonstiges: Ebook, Die AutorInnen fragen nach möglichen Formen der Literaturwissenschaft und ihrer theoretischen Konsolidierung angesichts gegenwärtiger Herausforderungen an das Fach. Sie untersuchen die Richtungen der Studien- und Forschungsplanung unter den durch Globalisierung, Medienkonkurrenz und eine sich weltweit rasant verändernde Hochschullandschaft gewandelten Rahmenbedingungen. Thematisiert werden dabei die spezifischen Leistungen der Literaturwissenschaft, der Ort des Fachs jenseits nationalphilologisc