Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Karolina Galdynski
ISBN-13: 9783531915609
Einband: eBook
Seiten: 260
Sprache: Deutsch

Black-Box Beratung?

Coaching und Supervision
Empirische Studien zu Coaching und Supervision
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen
Was findet in Coaching- und Supervisionssitzungen statt? Was sind die gewollten und ungewollten Erklärungsmuster, die sich in Beratungsgesprächen durchsetzen? Welche Rolle spielt die nur begrenzt gelungene Professionsbildung? In diesem Sammelband erkunden die Autoren in einer Reihe empirischer Studien, wie sich die Popularität von Coaching und Supervision erklären lässt, welche Strategien der Professionsbildung verfolgt werden, welche Funktionen die personenorientierte Beratung erfüllt und wie Erfolge und Misserfolge von Beratungen evaluiert werden.
Zur Untersuchung werden von den Autoren verschiedene quantitative und qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung, z.B. Experteninterviews, Interaktionsanalysen, Dokumentenanalyse und Printmedienanalyse eingesetzt und so ein vielfältiges Bild von Coaching und Supervision gezeichnet.
Emprirische Annäherungen an die Black-Box - Coaching und Supervision - Der Coaching-Boom. Eine Printmedienanalyse - Die nur fast gelingende Schließung des Personalentwicklungszyklus - Professionsbildung in der Supervision: Coaching, die verpasste Welle oder Sprungbrett zur weiteren Etablierung? - Supervisoren als Schauspieler. Professionsbildung durch Kompetenzdarstellungskompetenz? - Die fließende Grenze der Supervision: von der Methodik der Psychotherapie in der supervisorischen Praxis - Personenorientierte Beratung über mehrere hierarchische Ebenen - Coaching, if it matters, measure it? Formen und latente Funktionen der Nutzenquantifizierung von Coaching
Stefan Kühl Empirische Studien zu Coaching und Supervision werden normalerweise mit Fragebögen durchgeführt, die entweder den Coachs und Supervisoren oder den Personalentwicklern, die für die Vermittlung entsprechender Leistungen in den Organisationen zuständig sind, zugeschickt werden. Die Fragen dieser empi- schen Studien ähneln sich dabei stark: Wie häufig wird Coaching oder Supervi- on eingesetzt? Welche Formen von personenorientierter Beratung werden bev- zugt? Werden sie allein oder in Kombination mit anderen Methoden der Per- nalentwicklung eingesetzt? Was sind die Anlässe für die Beratung? Was zeichnet einen guten Coach oder eine gute Supervisorin aus? Die Fragebögen werden in der Regel mit der Methode einfacher Deskript- statistik ausgewertet. Dabei kommt dann heraus – um nur beispielsweise Erg- nisse von Studien aus dem Jahr 2005 herauszugreifen – , dass 81% der befragten Unternehmen im letzten Jahr Coaching eingesetzt haben (siehe beispielsweise PEF 2005). Oder dass 76% der befragten Unternehmen den Einsatz der Coachs mit „sehr gut“ oder „gut“ bewerteten (siehe beispielsweise VAF-VDF 2005). Oder die befragten Personalentwickler geben an, dass es in 71,8% der Unternehmen eine verbesserte Konfliktkultur gibt (siehe ISL 2005). Diese quantitativen Studien mögen ihre Berechtigung haben, um die V- breitung dieser Beratungsformen in Organisationen zu identifizieren, aber sie leuchten nur sehr unzureichend aus, was in der Beratung stattfindet. Was genau im Gespräch zwischen Supervisor und Supervisand, zwischen Coach und C- chee abläuft, darüber wissen wir – allen quantitativen Studien zum Trotz – sehr wenig.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Karolina Galdynski
ISBN-13 :: 9783531915609
ISBN: 3531915606
Seiten: 260
Sprache: Deutsch
Auflage 2009
Sonstiges: Ebook, Was findet in Coaching- und Supervisionssitzungen statt? Was sind die gewollten und ungewollten Erklärungsmuster, die sich in Beratungsgesprächen durchsetzen? Welche Rolle spielt die nur begrenzt gelungene Professionsbildung?