Simone de Beauvoir und der Feminismus: Ausgewählte Aufsätze

Ausgewählte Aufsätze
 Broschiert
Vorbestellbar | Lieferzeit: Vorbestellbar I

Besorgungstitel mit längerer Auslieferungszeit von 3 Tagen Neuware Rechnung mit MwSt new item

ISBN-13:
9783867545013
Einband:
Broschiert
Seiten:
272
Autor:
Ingrid Galster
Gewicht:
369 g
SKU:
INF1100203485
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Ingrid Galster ist Professorin i.R. für Romanische Literaturwissenschaft an der Universität Paderborn. Sie hat als Autorin oder Herausgeberin unter anderem drei Bücher zu Simone de Beauvoir und sechs Bücher zu Jean-Paul Sartre bei französischen Verlagen publiziert.
Einleitung




Erster Teil: SIMONE DE BEAUVOIR





I. Die vier Rollen Simone de Beauvoirs. Eine Würdigung



II. Das andere Geschlecht

1. Das andere Geschlecht, Fundament des egalitären

Feminismus

2. 'Kurz vor dem Brechreiz'. Die Rezeption von Beauvoirs Anderem Geschlecht 1949

3. Relire Beauvoir. Das andere Geschlecht sechzig Jahre später

4. Plädoyer für eine kritische Edition von Simone de Beauvoirs Anderem Geschlecht



III. Partnerin Sartres

1. Das intellektuelle Paar des Jahrhunderts

2. Genese, Theorie und Praxis des Engagements bei Beauvoir und Sartre



IV. Beauvoir unter deutscher Besatzung



V. Tagebuch und Korrespondenz

1. Auf der Suche nach einem ebenbürtigen Geist (Tagebuch 1926-1927)

2. Die Geburt Simone de Beauvoirs (Tagebuch 1926-1930)

3. Briefe an Sartre und Nelson Algren

4. Korrespondenz mit Jacques-Laurent Bost



VI. Posthume Rezeption in der Pariser Presse

1. Das Ende einer Epoche? Die Nachrufe

2. 'Eine machistische und engstirnige Frau'.

Die Rezeption der nachgelassenen Schriften



VII. Buchkritiken

1. Psychoanalytische Soziologie?

Über das Buch von Toril Moi

2. 'Eine gelungene autobiografische Erzählung'.

Éliane Lecarme-Tabone kommentiert

Mémoires d'une jeune fille rangée



Zweiter Teil: FRAUEN- UND GESCHLECHTERFORSCHUNG



I. Französischer Feminismus

1. Positionen des französischen Feminismus.

Ein Überblick

2. Fünfzig Jahre nach dem Anderen Geschlecht: Wo steht der französische Feminismus heute? Ein Interview mit der französischen Historikerin Michelle Perrot

3. Wege des Feminismus zwischen Frankreich und den USA (1947-2000)

4. Französischer Feminismus vor 1970



II. Frauen in der Wissenschaft

1. Frauen in der Wissenschaft in Deutschland und Frankreich

2. Chancengleichheit in Berufungsverfahren

3. Gleichberechtigung an Hochschulen. Ein Interview mit Ingrid Galster



III. Buchkritiken

1. Frauen - Hüterinnen des Feuers.

Katharina Rutschky auf der Höhe der Zeit

2. Atempause. Ute Gerhard liefert eine

Bestandsaufnahme des Feminismus

3. Mixität und Parität.

Sylviane Agacinski zur Politik der Geschlechter

4. Auf dem Holzweg?

Élisabeth Badinter kritisiert den Feminismus

5. Aufstand gegen die Muttermilch.

Élisabeth Badinter bekämpft den Naturalismus

6. Von Intellektuellenfrauen und intellektuellen Frauen.

Die kulturellen Zentren Pontigny, Royaumont und Cerisy im Genderblick (1910-2002)

7. Romanistik im Dialog? Plädoyer für eine gegenderte Geschichte der romanischen Literaturen





Personenregister

Über die Autorin
Der vorliegende Band versammelt ausgewählte, locker aneinandergereihte Texte, die in 25 Jahren fast ununterbrochener Beschäftigung mit Simone de Beauvoir und dem Feminismus entstanden. Sie fragen vor allem nach der Rolle Beauvoirs als Vorreiterin der Frauenbefreiungsbewegung, als Partnerin Sartres und engagierte Intellektuelle. Welche Bedeutung hatte das vielzitierte, aber wenig gelesene "Andere Geschlecht" tatsächlich für die Frauenemanzipationsbewegung? Wo war das Buch seiner Zeit voraus und wo fiel es hinter sie zurück? Wo besitzt es noch unausgeschöpftes Potenzial? Was war entscheidend in Beauvoirs Partnerschaft mit Sartre? War sie wirklich die überragende Philosophin, die in weiblicher Selbstentfremdung Sartre den Vortritt ließ, wie manche heute behaupten? Wie sehr hat sie sich tatsächlich als Intellektuelle engagiert? Jenseits der gängigen Klischees werden Werk und Biographie dezidiert historisch verortet und ohne Tabu in den Blick genommen.
Weitere Darstellungen zum französischen Feminismus befassen sich mit Themen, die nicht nur im deutschsprachigen Raum selten behandelt wurden, wie dem Theorie-Transfer mit den USA.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.