Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Klaus Pischel
ISBN-13: 9783945187036
Einband: Taschenbuch
Seiten: 178
Gewicht: 240 g
Sprache: Deutsch

Eine ungewöhnliche Freundschaft.: Tragik und Menschlichkeit im besetzten Polen (Verlag am Park)

Mängelexemplar
Ungelesen vollständig sehr guter Zustand leichte Lagerspuren als Mängelexemplar gekennzeichnet
Geben Sie Ihre Bewertung ab!  
Wir verlosen jeden Monat unter allen freigegebenen Rezensionen
3 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Teilnahmebedingungen
Ein polnischer Priester und Philipp Schweiger, Gendarmerieoffizier aus Meckenheim in der Pfalz, wohnen unter einem Dach. In Ostpolen. Während des Krieges. Bei einem Anschlag im Mai 1944, der dem Nazigauleiter Erich Koch gilt, stirbt Schweiger. Und seine Witwe verhindert, dass anschließend fast 400 Menschen »aus Vergeltung« massakriert werden. 1959, als der Kriegsverbrecher Koch in Warschau vor Gericht steht, sagt der Priester als Zeuge aus und offenbart, wer sein ungebetener Gast und wie mutig dessen Frau war. In einer Zeit offener Wunden plädiert er für Versöhnung zwischen Polen und Deutschen. Klaus Pischel aus Berlin hört davon, begibt sich auf Spurensuche, reist nach Krasowo-Czestki kurz vor der belorussischen Grenze und nach Meckenheim, das nahe der französischen liegt. Spricht mit Zeugen und Verwandten und rekonstruiert eine ungewöhnliche Freundschaft.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Klaus Pischel
ISBN-13 :: 9783945187036
ISBN: 3945187036
Verlag: edition ost
Gewicht: 240g
Seiten: 178
Sprache: Deutsch
Auflage 1
Sonstiges: Sonstiges