Nachlese; Texte zu Politik und Kultur; Ariadne Literaturbibliothek; Deutsch
- 50 %

Nachlese; Texte zu Politik und Kultur; Ariadne Literaturbibliothek; Deutsch

Nachlese
 Gebunden
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

Mängelexemplar

Ungelesenes vollständiges Exemplar in sehr gutem Zustand mit leichten Lagerspuren als Mängelexemplar gekennzeichnet Besorgungsartikel mit längerer Auslieferungszeit von 3 Tagen

ISBN-13:
9783867544054
Einband:
Gebunden
Seiten:
600
Autor:
Gerhard Schoenberner
Gewicht:
538 g
SKU:
INF1100351340
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Gerhard Schoenberner (1931-2012), Berliner Publizist und Schriftsteller, gehört zu den Pionieren einer kritischen Reflexion der NS-Vergangenheit. Am Anfang steht sein Buch »Der gelbe Stern - Die Judenverfolgung in Europa 1933_-1945«, das er bereits als 30-Jähriger gegen den Zeitgeist und große Widerstände veröffentlichte. Weitere Bücher und Essays, Ausstellungen und Filme folgten. Eine 12-teilige Fernsehserie über Ideologie und Propaganda lief in allen Dritten Programmen. Schoenberner war Leiter des Deutschen Kulturzentrums in Tel Aviv, Co-Vorsitzender der »Freunde der deutschen Kinemathek in Berlin«, Gründungsdirektor der Gedenkstätte »Haus der Wannsee-Konferenz« und wissenschaftlicher Berater der »Topographie des Terrors«, Kurator großer filmhistorischer Retrospektiven, Vizepräsident des westdeutschen P.E.N.-Zentrums (Writers in Prison-Beauftragter) und Gast zahlreicher ausländischer Universitäten. Er ist Träger des Leo-Eitinger-Preises der Universität Oslo und des Bundesverdienstkreuzes I. Klasse, 2011 erhielt er die Ehrendoktorwürde der FU Berlin.
Die Texte zu Politik und Kultur des Berliner Publizisten Gerhard Schoenberner spiegeln seine vielen Talente, seine Ausdauer und mutige Haltung. Sein Bemühen um Differenzierung und das Beharren auf Menschlichkeit sind inspirierend auch für Eingriffe in aktuelle Debatten und Konflikte.
Gerhard Schoenberners international erfolgreichste Publikation war die Bilddokumentation Der gelbe Stern. Die Aufklärung der NS-Herrschaft, ihrer Verbrechen und in die Gegenwart hineinreichenden Folgen blieb eins seiner Lebensthemen. Weil das einmal Errungene immer wieder neu errungen und das Gedenken aus seiner Unverbindlichkeit aufgestört werden muss, damit geschichtliche Erkenntnis für die Gegenwart wirksam werden kann.Gerhard Schoenberner war kein stiller Beobachter oder unbeteiligter Chronist. Der politisch engagierte Intellektuelle ergriff während fünfzig Jahren öffentlich das Wort und differenziert Partei. In seiner "kleinen Textwerkstatt", die er mit seiner Frau Mira Schoenberner betrieb, entstanden Essays, Leitartikel, Kommentare und Features, Glossen, Leserbriefe, Porträts von Literaten, Künstlern und Filme machern, aber auch Gedichte und literarische Szenen seiner Kindheit.
Aber Schoenberner war nicht nur Zeithistoriker, sondern auch Cineast. Er kuratierte Filmreihen, engagierte sich in Gremien der Filmwirtschaft, machte sich in den 60er und 70er Jahren stark für den "neuen deutschen Film" und war Mitbegründer des "Internationalen Forums" der Berlinale.
Die Sammlung von Texten zu Politik und Kultur aus fünf Jahrzehnten zeugen von seinen vielen Wirkungsfeldern, seinem Kenntnisreichtum, seiner Unbeirrbarkeit bei Themen, die ihm am Herzen lagen, und seiner mutigen Haltung, die der herrschenden Politik und der herrschenden Meinung immer wieder in die Quere kam.

Weitere Angebote für diesen Artikel:

Hausartikel
Neu
Besorgungsartikel mit längerer Auslie...
Sofort lieferbar
29,00 €*
Hausartikel
Neu
Besorgungsartikel mit längerer Auslie...
Sofort lieferbar
29,00 €*
Mängelexemplar
Gebraucht - Wie neu
Ungelesen vollständig sehr guter Zust...
Sofort lieferbar
14,95 €*
Neuware
Neu
Original verpackt
Sofort lieferbar
29,00 €*

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.